Experten in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Lahr und Seelbach
Martin Himmelsbach, Rudolf Streif, Steuerberater, Unternehmensberatung, Wirtscha
Experten in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Lahr und Seelbach
Experten in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Lahr und Seelbach

Geschäftsbereiche

Steuerberatung, Wirtschafts-prüfung & Ratingberatung - Erfahren Sie mehr über die Struktur unserer Kanzlei.
Experten in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Lahr und Seelbach, Ortenau

Über uns

Mehr als nur Steuerberatung - Hier erfahren Sie alles über unser Unternehmen, das für exzellente Beratung in dritter Generation steht.
Experten in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Lahr und Seelbach

Infothek

In unserer Infothek bieten wir Ihnen jede Menge kostenloser Informationen rund um unsere Leistungen und das Thema Steuern.

Einfach besser beraten

Seit der Gründung vor mehr als 60 Jahren hat sich das Steuerbüro zu einem der größten und renommiertesten Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in der Region entwickelt. Als mittelständische, interdisziplinäre Kanzlei haben wir den Anspruch, unsere Mandanten exzellent, vollumfänglich, auf ihre Bedürfnisse angepasst und nachhaltig zu beraten.

Aktuell zählen wir fünf Steuerberater, davon drei Wirtschaftsprüfer, zudem Fachberater für Internationales Steuerrecht, Experten für Heilberufe, zahlreiche Bilanzbuchhalter, Steuerfachwirte und zertifizierte Sachbearbeiter in Spezialgebieten, wie zum Beispiel für Lohn und Gehalt oder in der Insolvenz. Unsere Experten an den Standorten in Lahr und Seelbach beraten auf höchstem fachlichen Niveau, jeder in seinem Spezialbereich. Mit uns sind Sie "Einfach besser beraten".



 

Newsletter


Newsletter 2/ 2017


Finanzbetrug auf dem Vormarsch - Wie kann man vorbeugen? (von Martin Himmelsbach & Rudolf Streif)
Finanzbetrug, Datenmanipulation und Korruption in Unternehmen sind heute in aller Munde und Berichte über solche Fälle prominent in den Medien ...

weiterlesen


Ordnungsgemäße Kassenführung - Status Quo und Ausblick
Die neuen Kassenregeln gelten seit 1.1.2017 - Was ist der aktuelle Stand? ....

weiterlesen


Zum kompletten Newsletter geht's hier.




Newsletter 1/ 2017

Das Tauziehen ist vorbei: Implikationen der Erbschaftsteuerreform für die Unternehmensnachfolge (von Martin Himmelsbach)

weiterlesen


Schlaglichter 2017: Was kommt auf uns zu? (von Rudolf Streif)

weiterlesen


 

Was gibt es Neues?

02. Jan. 2017
Seit dem 1.1.2017 führen Martin Himmelsbach und Rudolf Streif den Betrieb als Himmelsbach & Streif GmbH fort. Alfred Himmelsbach wird nach wie vor als Prokurist tätig sein - für mindestens weitere drei Jahre hat er sich verpflichtet. Sie wollen mehr über die neuen Geschäftsführer erfahren? Lesen Sie hier alles über Martin Himmelsbach und Rudolf Streif.
15. Jan. 2017
Es war ein langes Tauziehen, doch seit Herbst steht nun die Erbschaftsteuerreform. Was bedeutet dies konkret für Unternehmen? Lesen Sie Martin Himmelsbachs Artikel im Guller hier.
29. Jan. 2017
von Rudolf Streif, Kanzlei Himmelsbach & Streif

Papierlose Buchführung – noch vor einigen Jahren wäre das völlig undenkbar gewesen. Buchhaltung wird direkt mit dem guten alten Pendelordner verbunden, den man mit allen aufwändig sortierten und sorgfältig zusammengesuchten Belegen und Rechnungen zum Steuerberater bringt. Doch der Weg zur papierlosen Buchführung ist heute kein Zauberwerk mehr.
Lesen Sie Rudolf Streifs Artikel im Guller hier.
12. Feb. 2017
von Martin Himmelsbach, Kanzlei Himmelsbach & Streif

Sie kennen das vielleicht: Sei es bei der Neugründung eines Unternehmens bzw. der Aufnahme eines Gewerbes oder bei der Beantragung einer Projektfinanzierung bei der Bank – ein Businessplan muss her! Eine lästige Pflicht, doch ohne den Plan wird oft kein Kredit gewährt.

Den Businessplan schreibt man aber nicht nur für den Kreditgeber, sondern primär für sich selbst. Ganz nach dem Motto „Wer nicht kontrolliert, verliert“, setzt man den Businessplan auch zur Finanzkontrolle und als Entscheidungshilfe ein. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Die lästige Pflicht für die Geldgeber ist erfüllt und gleichzeitig das Fundament für den Unternehmenserfolg gelegt.

Lesen Sie Martin Himmelsbachs Artikel im Guller hier.